DENKMALSCHUTZ-IMMOBILIEN IN Berlin

Berlin als Bundeshauptstadt und Regierungssitz Deutschlands zeichnet sich als politisch und wirtschaftlich wertvoll aus. Die Millionenmetropole gehört mit ihren rund 3,4 Millionen Einwohnern zu einer der attraktivsten Großstädte Europas. Geringes Neubauvolumen und eine ständig steigende Nachfrage nach attraktiven Denkmal-Immobilien sichern ein beachtliches Entwicklungspotential. Im Gegensatz zu der modernen Architektur ist die Stadt von Kulturdenkmälern und historischen Bauten geprägt. Der Denkmalschutz Berlin zählt europaweit zu den bedeutendsten Initiativen und beflügelt auf einzigartige Weise die Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien.


Der deutsche Staat ermöglicht dem Käufer eines Baudenkmals besonders attraktive Steuerspar-Möglichkeiten. Denn Denkmal-Immobilien in Berlin profitieren von den Abschreibungsmöglichkeiten für die Investitions- und Modernisierungskosten von denkmalgeschützten Immobilien. Der Staat subventioniert die Werterhaltung einer Denkmal Immobilie in Berlin mit Steuergeldern, die Sie durch Abschreibungen erhalten.
Kapitalanleger können mittels Denkmalschutzabschreibung über 12 Jahre den gesamten Sanierungsanteil der Denkmal-Immobilie in Berlin abschreiben, einem Eigennutzer räumt die Denkmalschutzabschreibung diese Möglichkeit für 10 Jahre ein.