Dorothea-Erxleben-Straße 19

Objektstandort: Dresden
Stadtteil: Trachau
Fertigstellung: 2010
Sanierungsanteil | Rendite: 70% / -
Wohnfläche: 40 - 128 m2
Zimmer: 1 - 5
Energieklasse: -
Kaufpreis: 129.100,00 - 426.800,00 €
Verkaufsstart: 2013

Objektbeschreibung:

Die Straße erhielt ihren Namen nach der 1715 geborenen Dorothea Christiane Erxleben (geb. Leporin) aus Quedlinburg. Friedrich der Große war wohl so beeindruckt von dieser Frau, dass er ihrem Wunsch, die Doktorprüfung in Medizin abzulegen, entsprach. Nachdem Sie auf Anweisung des Preußenkönigs an der Universität Halle zur Promotion zugelassen wurde, erhielt sie im Jahr 1754, allem Misstrauen und Widerstand zum Trotz, als erste Frau Deutschlands den Doktortitel – und blieb 150 Jahre lang die Einzige.

Das Gebäude in der heutigen Dorothea-Erxleben-Straße 19 wurde 1905 errichtet. Als Architekt des Gebäudes ist Johann Wachter zu nennen, von dem die ersten Entwurfsskizzen aus dem Jahr 1897 stammen. Ende des 19., Anfang des 20. Jh. wuchs nicht nur die Bevölkerung, es kam gleichzeitig zu einem Bauboom. Der Typ des Mehrfamilienhauses wurde standardisiert. Die Errichtung des Gebäudes fällt in diese Zeit, namentlich die Gründerzeit. Besonders die Fassaden und Wandflächen weisen eine eindeutige Ornamentik des Jugendstil auf. Das Gebäude besteht derzeit aus einem Souterrain mit Kellerräumen und ehemaliger Hausmeisterwohnung, einer Hochparterre, 1. Obergeschoss, Mansardgeschoss sowie einem derzeit unausgebauten Dachgeschoss. Großzügige Räume und teilweise historische Deckstuckaturen kennzeichnen das Innere des Gebäudes.

Lage:

Eingebettet im malerischen Elbtal, ist die lebendige und attraktive Großstadt im Herzen Sachsens mit seinen historischen und architektonischen Meisterwerken, wie Frauenkirche, Semperoper oder Zwinger, nicht nur eine der größten Kulturmetropolen in Europa, sondern auch eine der wirtschaftlich potentesten Städte Deutschlands.

Konstantes Wirtschaftswachstum, steigende Umsatzzahlen, die stetige Erweiterung ansässiger Unternehmen, sinkende Arbeitslosenzahlen und eine steigende Kaufkraft bescheren Dresden einen festen Platz unter den vordersten Plätzen namhafter Wirtschaftsrankings.

« zurück zur Objektübersicht